2x2 Determinante berechnen (mit einer Variablen)

Aufrufe: 351     Aktiv: 02.12.2022 um 12:32

0
Also mir ist bekannt dass man eine Determinate einer 2x2 Matrix durch ad-bc berechnet.

Beispielsweise:
\begin{pmatrix} 2 & 1 \\ 2 & 1 \end{pmatrix}
würde ja am Ende (2*1)-(2*1) = 0

Nun habe ich hier eine Gleichungssystem mit einer Variablen



Berechnen soll man das ganze mit der Carmer'schen Regel.
Den kann man für x1 ja lösen, indem man
$\frac{\begin{pmatrix} b1 & a12 \\ b2 & a22 \end{pmatrix}}{|A|}$
einsetzt,

und für x2
$\frac{\begin{pmatrix} a11 & b1 \\ a12 & b2 \end{pmatrix}}{|A|}$
einsetzt.

Nun würde ich ja schon ein Problem beim berechnen der Determinante bekommen, bzw. bisher haben wir nur mit konkreten Zahlen gearbeitet und jetzt kommt hier eine Variable dazu.

Wie könnte ich hier vorgehen?
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 25

 

Die Aufgabe ist bereits im Thread als Screenshot eingefügt worden. Die Aufgabenstellung lautet lediglich nur "Bestimmen Sie die Lösung der Gleichung: ..."   ─   pnat 01.12.2022 um 23:43

Weil eine Folie davor die Camersche Regel gezeigt wurde, quasi als Aufbau darauf.   ─   pnat 01.12.2022 um 23:49
Kommentar schreiben
1 Antwort
1
Aha, Du hast die Originalaufgabenstellung verkürzt, dafür phantasievolle Ergänzungen vorgenommen und wunderst Dich, wie man das lösen soll. Kein Wunder.
Es handelt sich um eine Gleichung mit einer Unbekannten, und da Du ja weißt, wie man Determinanten berechnet, sollte es hier kein Problem geben.
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 39.36K

 

Nein, deine Annahme ist falsch. Die Aufgabenstellung ist aufbauend auf der Folie davor. Wenn du mir ein Tipp geben würdest, wie man das lösen könnte, wäre es sehr nett.   ─   pnat 01.12.2022 um 23:50

Mhm, wäre dann also quasi die Lösung

Determinante von:
-1 1
8 -8?

Oder ist das nun wieder doch viel zu leicht gedacht?
  ─   pnat 01.12.2022 um 23:59

2-x + 1 = 0
x = 3

8-x = 0
x = 8

Oder habe ich hier gerade einen Denkfehler?
  ─   pnat 02.12.2022 um 00:16

Ja, daran habe ich auch gedacht, hat für mich aber irgendwie keinen Sinn gegeben.

(2(-x)*(-x)) - (8*1) = 0
2x² - 8 = 0 | + 8
2x² = 8 | :2
x² = 4 | sqrt
x1 = 2
x2 = -2
  ─   pnat 02.12.2022 um 00:25

Mhm, ich wüsste jetzt trotz mehrmaligem Hinsehen nicht, wo der Fehler in der ersten Zeile sein soll. Ich hab die Gleichung nach ad-bc = 0 aufgestellt..

Edit:
(2-(x*(-x)) - (1*8) = 0
2+x²-8 = 0 | + 8
2+x² = 8 | -2
x² = 6 | sqrt x
x1 = 2,449489742783178
x2 = -2,449489742783178

So vielleicht? Sieht aber auch nicht richtig aus
  ─   pnat 02.12.2022 um 00:35

a = 2-x
b = 1
c = 8
d = -x

a*d = x^2+2
b*c = 8
(x² + 2) - (8) = 0

ABC-Formel:
x1 = 2
x2 = -4

Oder bin ich nun auf der komplett falschen Spur?
  ─   pnat 02.12.2022 um 00:54

Sollte jetzt richtig sein.

2*(-2x)
-4x - 8 = 0 | +8
-4x = 8 | :-4
x = -2

Oder ist das die richtige Lösung aber falscher Rechenweg?
Falls es der richtige Rechenweg sein soll => warum führt man erst "-x-x" zu "-2x" auf und multipliziert dann das erst mit der 2 von a?

(a*d)-(b*c) heißt für mich (2-x)*(-x), ergo x²-2x-8=0, was ja aber falsch ist. Gibt es dazu eine Erklärung?
  ─   pnat 02.12.2022 um 01:23

x²-2x-8 hat ja zwei Nullstellen, x1 ist 4 und x2 ist -2. Ist in dem Fall immer die zweite Nullstelle die richtige, oder muss ich das dann immer mit Einsetzungsverfahren prüfen, welche Nullstelle die richtige ist?   ─   pnat 02.12.2022 um 12:13

Danke dir.   ─   pnat 02.12.2022 um 12:32

Leider scheint diese Antwort Unstimmigkeiten zu enthalten und muss korrigiert werden. Mikn wurde bereits informiert.