0

Beim unten gezeigten Film laufe ich bei dem Versuch, den gezeigten Erwartungswert mit der
Erwartungswertermittung durch Einführung einer Zufallsgröße X zu verbinden an eine Wand...

Die Anzahl der Wiederholungen kann ich nicht als Zufallsgröße ansetzen, sondern allenfalls
eine Zufallsgröße, die den Wert 0 oder 1 annehmen kann.

Dann erhalte ich mü = 50 %.

Andererseits ist auch bei Bernoulli müt = np.

Wie bekomme ich beides zusammen?

Ich hoffe, ich konnte meinen Haken klar machen;
oder ist es so weit, daß ich mich zurückziehen sollte...?

 

https://www.bing.com/videos/search?q=Youtube+Erwartungswert&docid=608009709066653034&mid=FC06E968F68A0312A468FC06E968F68A0312A468&view=detail&FORM=VIRE

Vielen Dank im voraus.

gefragt 9 Monate, 3 Wochen her
oldy2020
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 10

 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
0

Die Zufallsgröße ist die Zahl der Treffer. Hilft das?

geantwortet 9 Monate, 3 Wochen her
digamma
Lehrer/Professor, Punkte: 7.66K
 

Bitte schreib doch die Antwort nicht in die Bewertung, sondern hierher.
Du schreibst:
"Nein lieber Diagramma, das war gerade mein Problem. Wenn die Anzahl der Versuche gegeben ist, kann ich die Anzahl der Treffer als Zufallsgröße definieren. Ich bin inzwischen durch Gespräche mit anderen zu der Idee gekommen, dass ich den einzelnen Versuch betrachten muss. NUR den einzelenen Versuch. Für den bekomme ich dann bei Definition von 0 und 1 das Ergebnis 0,5 oder 50%. n Versuche: 0,5n"

Ich versteh dich leider nicht. Wie kommst du auf 50%?
  ─   digamma 9 Monate, 2 Wochen her
Kommentar schreiben Diese Antwort melden