Gauss mit durch Multiplikation verbundenem Term

Aufrufe: 98     Aktiv: 29.09.2021 um 14:20

0
Schaut euch das bitte einmal an und verratet, wie ihr vorgeht, um das Problem zu lösen.


https://www.mathelounge.de/870719/lgs-mit-multiplikation-in-einem-term-durch-gauss-losen

Übrigens: die Kommentare in dem Link sind aufschlussreich ;)
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 12

 

1
Es ist doch dort schon gesagt worden, dass es kein LGS ist (und somit der Gauß-Alg nicht zieht), und vermutlich ein Schreibfehler vorliegt. Was willst Du denn noch wissen?   ─   mikn 28.09.2021 um 13:21

Ja nun, es ist aber weder ein Schreibfehler gemacht worden bei diesem wirklichen LGS. Beide Antworten auf meine Frage entsprechen nicht der Realität.   ─   silke 28.09.2021 um 16:43

Ich fürchte, Du wirst hier dieselbe Antwort bekommen (von mir hast Du sie schon, s.o.) wie im anderen Forum. Und zurecht.   ─   mikn 28.09.2021 um 16:48

Warum glaubst du, dass es sich hier nicht um LGS handelt?

Hier ein LInk mit einer Definition:

https://www.mathebibel.de/lineare-gleichungssysteme

Mein Lehrer nimmt uns doch nicht auf die Schippe, wenn er uns als Text zu den Aufgaben schreibt, es seien alles LGS.
  ─   silke 28.09.2021 um 16:52

1
Ich weiß das, weil es nicht die Def. von LGS erfüllt (auch nicht die verlinkte). Kannst Du selbst prüfen: In einem LGS sind nie zwei Unbekannte miteinander multipliziert. Und zum Lehrer: Auch die sind nur Menschen und machen manchmal Fehler. Aber das ist Dir im anderen Forum ja schon gesagt worden.
Wenn Du an die Unfehlbarkeit des Lehrers, und daran, dass mehrere Forumsteilnehmer aus zwei Foren falsch liegen, kommen wir hier nicht weiter.
  ─   mikn 28.09.2021 um 17:20

2
Es ist doch mehr als eindeutig, dass bei der Aufgabe das Rechenzeichen fehlt, da es nämlich nicht üblich ist $3a3b$ zu schreiben. Man würde eher $9ab$ schreiben.

Warum diskutiert man sich denn da nun zu Tode anstatt einfach mal beim Lehrer nachzufragen, ob da nicht möglicherweise etwas schiefgelaufen ist...
  ─   cauchy 28.09.2021 um 20:03

Eine andere Deutungsmöglichkeit der Aufgabe wäre noch die folgende - die wäre aber äußerst unüblich, und das sollte ein guter Lehrer dann auch vorher an einem Beispiel besprochen haben...

Das $b$ wäre demnach ein äußerer Parameter, die eigentlichen Unbekannten des LGS sind $a$ und $c$, und es gibt eine Gleichung mehr als Unbekannte...

Dann wäre der erste Umformungsschritt:
$$
\left|\begin{array}{rlcl}
2\cdot a&+5c&=&3+4b\\
9b\cdot a&+7c&=&13\\
4\cdot a&-2c&=&-1+2b
\end{array}\right|
$$
Wenn man jetzt per Gauß löst und dann prüft, für welches $b$ das System eine Lösung hat, dann muss man zumindest nicht zwangsläufig durch $b$ dividieren.

Aber eine sinnvolle Aufgabe ist das dann trotzdem nicht.

Ich glaube auch eher an einen Tippfehler.
  ─   joergwausw 28.09.2021 um 20:24

Mich wundert die Verbissenheit, heutzutage noch Lehrer für unfehlbar zu erklären. Damit hat ja sogar der Papst inzwischen Probleme.   ─   monimust 29.09.2021 um 11:27

Echt? Hat der Papst versucht Lehrer für unfehlbar zu erklären? Habe ich nicht mitbekommen... ;-)   ─   joergwausw 29.09.2021 um 12:56

Da man hier offensichtlich auch flapsige Kommentare mit mathematischer Genauigkeit seziert, editiere ich zu:
"Mich wundert die Verbissenheit, heutzutage noch Lehrer für unfehlbar zu erklären. Mit der Unfehlbarkeit hat ja sogar der Papst inzwischen Probleme. "
Jetzt ist es sicher verständlicher, deutlich gelitten durch die Wiederholung hat aber die Schönheit der Sprache. Daher muss ich wohl meine Freizeit statt in Hilfe in die Entwicklung eines neuen Kommentars investieren, der unser beider Ansprüche genügt 😉
  ─   monimust 29.09.2021 um 13:13

War doch gar nicht nötig - ich hatte doch mein ;-) dahintergesetzt... mir war klar, was gemeint war. Tut mir Leid, dass das für Dich nicht klar war.   ─   joergwausw 29.09.2021 um 13:19

War es doch, aber wenn man gerade untätig rumsitzt und keiner was fragt, muss man sich anders abreagieren. Außerdem hast du ja recht, es schadet nicht, auch bei sowas die korrekte Ausdrucksweise zu üben. 😀   ─   monimust 29.09.2021 um 13:25

Kommentare lesen ist manchmal echt amüsant. Es fehlt immer noch ein Chat!   ─   cauchy 29.09.2021 um 14:08

Der wird wohl steril werden, weil die meisten amüsanten oder interessanten Diskussionen "an der Frage vorbei" genau in der speziellen Fragesituation entstehen. Solange man uns die nicht als "ungebührlich oder respektlos" verbietet ...   ─   monimust 29.09.2021 um 14:20
Kommentar schreiben
0 Antworten