Pythagoras Aufabe möchte verstanden werden

Aufrufe: 893     Aktiv: 09.04.2021 um 20:13

0

 
Lösung laut Fachbuch : d = a  * (2 - √2)

Liebe Freunde der Zahlen und seltsamen Zeichen :)

leider bin ich schon ein etwas älteres BJ, besuche derzeit die Technikerschule und würde gerne lernen die Dinge zu verstehen.

Würde mir bitte jemand die genaue Herleitung/Vorgehensweise für die Lösung erklären?

💖lichen Dank im Voraus!

LG Andy

 

Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 12

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0


Erfahrungsgemäß kann man bei technischen Fächern sehr gut mit dem Satz "Aus Symmetrigründen" argumentieren um anschaulich klare Beziehungen zu begründen. Demnach hab ich dir nur noch die Rechnung überlassen, mehrmals Pythagoras anzuwenden um auf die Streckenlängen zu kommen. Falls dabei noch Unklarheiten auftreten sollten, melde dich gerne nochmal.

(Tipp: Teile das Dreieck zunächst in zwei Dreiecke durch die eingezeichnete Linie. Durch die eingezeichneten Linien \(e\) und \(d\) ergeben sich dann noch weitere rechtwinklige Dreiecke, deren Länge ihrer Hypothenuse in direkter Beziehung zur Linie \(c\) steht. Aufgabe ist es also, geeignete Beziehungen zwischen den bekannten Größen mittels Pythagoras herzustellen und durch die Gleichung \(|c| = |d| = |e|\) zur Lösung zu gelangen.)
Diese Antwort melden
geantwortet

Student, Punkte: 2.33K

 

Kommentar schreiben