Brauche Hilfe bei Extremwertaufgabe

Aufrufe: 870     Aktiv: 07.02.2022 um 11:45

0
Hallo, ich bräuchte Hilfe beim Verstehen der Extremwertaufgabe!
HINWEIS, die alte Frage ist ausgeufert.

Das Rechteck konnte ich dank bereits erhaltener Hilfe einzeichnen und habe nun auch verstanden, wie das gemacht werden muss.


Ich würde gerne wissen, wie ich weitermachen muss und wie all die Schritte funktionieren, denn ich würde das Thema gerne verstehen!

Ich bedanke mich im Vorraus für die Helfer, die mir hierbei helfen wollen und bei den Helfern in der vorherigen Frage!

EDIT vom 04.02.2022 um 09:56:


Was habe ich hier gemacht? Nun ich habe auf der X Achse einen Punkt (a) gesetzt, um die Höhe bestimmen zu können habe ich a ebenfalls in die Parabelgleichung gesetzt. daraus kam schlussendlich meine Formel für den Flächeninhalt, diese ist
Diese Frage melden
gefragt

Student, Punkte: 18

 

3
warten auf scotchwhisky. Mit der Antwort von https://www.mathefragen.de/frage/q/e2c0c72154/flacheninhalt/
Ohne pädagogisches Geschwurbel lernt man Extremwertaufgaben perfekt ^^ (sorry juneee, geht nicht gegen dich)
  ─   patricks 03.02.2022 um 11:20

Kein Problem! ^^   ─   juneee 03.02.2022 um 13:57

1
Habe mich nun entschieden, meine Antwort zurückzuziehen, monimust, der am meisten mitgeholfen hat, war einverstanden.
Hier muss tatsächlich von Grunde an aufgebaut werden und das ist in diesem Forum, wie jetzt zweimal bewiesen, nicht möglich. Bin mir auch gar nicht mehr sicher ob es überhaupt gelingen kann, oder ob die Zielsetzung nicht (zunächst) eine Nummer zu groß ist. Mit schnellerem Vorangehen steht sicher irgendwann eine Antwort da, die wird aber vermutlich nicht auf weitere Extremwertaufgaben transferiert werden können.

Als Kommentar meine ursprüngliche Antwort.
Das Rechteck soll den größtmöglichen Flächeninhalt annehmen (an solchen Formulierungen erkennt man die Art der Aufgabe).
Wenn man den Eckpunkt auf der Kurve verschiebt, ändert sich die Größe des Rechtecks, es wird breiter oder schmaler.
Die Formel für den Flächeninhalt eines Rechtecks A = a * b muss so umgeschrieben werden, dass der x und y Wert des Kurvenpunktes verwendet wird. Man verwendet entweder den Punkt (u/f(u)) oder (xo/ f(xo))

Deine letzte Frage @juneee, du meinst -ln(x^2) in -2ln(x) - ja diese Umformung ist gleichwertig und erlaubt, du kannst beide Graphen zeichnen lassen, dann siehst du es. Später beim Rechnen entscheidet man dann danach, was leichter fällt.
  ─   patricks 07.02.2022 um 10:48

@patricks, mit meiner Antwort im ersten Versuch habe ich es jetzt genau so gemacht. Diese Version ist nun ohne Antwort und kann gemeldet/gelöscht werden. Relevante Ergebnisse wurden ja hierhin übertragen.   ─   honda 07.02.2022 um 11:27
Kommentar schreiben
1 Antwort
0

Von welcher Schulform reden wir hier überhaupt?

Damit man das besser einordnen kann auf welchen Niveau (oder auch nicht) das erklärt werden muss.

 

und bitte nicht Gesamtschule sagen, schlimm genug dass es so einen Unsinn überhaupt gibt.

Als würde es was bringen wenn dutzende leute mit unterschiedlicher... geistiger Kapazität zusammenhocken und sich die einen langweilen während die anderen auch nahc 5 Stunden noch für 1+1 zu blöd sind...

 

 

Aber zurück zur Frage:

Weißt du denn wie man den Flächeninhalt eines Rechtecks berechnet (Tipp: Deine Antwort sollte die Begriffe Länge und Höhe enthalten. Breite und Länge geht auch)

 

in deinem Rechteck, wenn sich der Punkt oben rechts an den Koordinaten x=a und y=f(a) befindet, wie lautet dann die höhe und wie die länge des rechtecks.

Und wie würde man dann wohl den flächeninhalt berechnen, basierend auf der antwort zur ersten frage?

 

wir reden wieder wenn du das fehlerfrei beantworten kannst.

Erst dann kannst du auch nur im entferntesten damit anfangen, überhaupt über extremwerte und co. nachzudenken. :-)

 

 

Diese Antwort melden
geantwortet

Student, Punkte: 304

 

offensichtlich haperte es ja in den vorherigen Kommentaren ja schon daran von der umgangssprahclichen Formel A=a*b bzw x*y den zusammenhang zum punkt rechts oben, aka (x,f(x)), herzustellen.
Dieses primitivste Einsetzen war ja offenbar shcon Hürde sondergleichen.

Da muss man dann davon ausgehen dass man das Ganze von Anfang an, in 1/1000 Erklärschritten rüberbringen muss sosnt wird es nicht verstanden.

Naja, nur weild a Student steht, heißt das nicht dass man das glauben muss.
gerade wenn solche Aufgaben praktisch Standard sind im Abitur.
  ─   densch 06.02.2022 um 20:32

ich scheine offenbar betrunken zu sein, denn ich sehe die haargenau gleiche Aufgabe schon vor einem Jahr von der selben person shcon einmal gestellt! :O

https://www.mathefragen.de/frage/q/e2c0c72154/flacheninhalt/

in den anderen kommentaren lese ich praktisch nur offtopic Kram und wenig bis keinen Fortschritt, egal auf welcher Seite.
Nur das hin und her gelacht wird wer wie viele Erklärversuche noch durchhält bis er aufgibt
  ─   densch 06.02.2022 um 20:34

habe mir gerade nochmal ALLE kommentare oben durchgelesen, egogezanke wer was sagen darf, der eine sagt angeblich zu viel vor, der andere zu wenig.
und ich bin dann der Böse weil ich versuche auf mini mini schrittend as thema sinnvoll neu aufzurollen.

Ausser dass oben vorgesagt wurde, dass man A=xy nehmen soll und y=-ln(x^2) reinpacken soll, kam nicht wirklich viel. Ob der Fragende überhaupt kapiert hat, warum das da gemacht wurde,. bezweifle ich.
gerade auch weil er immer wieder auf f(x)=x^2 und parabeln rauswollte.

also nicht immer aufgeilen cauchy, wenn ihr es eh nicht besser macht oder könnt, dann kann auch mal ein anderer sein glück versuchen :-)

  ─   densch 06.02.2022 um 20:41

Aber dann bin ich eben wieder raus aus dem Thema, shclagt euch mit eurer Pädadogikdiskussion doch gegenseitig die Köpfe ein :-)

Am Ende wird es eh drauf rauslaufen dann scotchboy die Lösung einfahc vorsagt und fertig :-)

Und Zeit zum Erlernen hätte der Fragende bestimmt, nachdem er über 1 Jahr später erneut die Frage stellt. Da eilt es ihm sicherlich nicht :-)
  ─   densch 06.02.2022 um 20:43

Oha. Same Procedere as every year.. Danke für den Hinweis.   ─   scotchwhisky 06.02.2022 um 20:47

@densch, genau das, was du erkannt hast, hier fehlen Grundlagen und es muss kleinschrittig vorgegangen werden, haben wir in den letzten beiden posts zur gleichen Frage probiert. Kann aber nur funktionieren, wenn nicht mittendrin vorgesagt wird, auch 2x. Dass der Vorsager und ich die Frage vor einem Jahr schon einmal beantwortet haben aber keine Resonanz kam, ist mir erst durch den Kommentar ganz oben von patricks aufgefallen.   ─   monimust 06.02.2022 um 21:48

Kommentar schreiben