Frage bei der Aufstellung von Gleichungen!!

Aufrufe: 61     Aktiv: 01.11.2021 um 19:18

0
Hallo an Alle, ich würde mich sehr freuen wenn Ihr mal über meine Lösung schauen und mir eventuell helfen würdet, wenn meine Lösung falsch wäre. Da ich mir wirklich überhaupt nicht sicher war ob das so richtig sei und ich immer noch auf dem schlauch stehe. (PS: m7 = 2)
Lösung.
1. x + y + z= 10
2. 1.03x + 1.05y + 1.08z = 10 * 116/100
3. 1.02x + 1.01y + 1.01z = 10 * 104/100
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 12

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Du hast nicht berücksichtigt, dass die Mengen von M2 und M3 gleich groß sind.
Warum rechnest du mit Prozentzahlen über 100?
Bei Gl. 2 rechnest du nur die Prozente zusammen, verwendest aber nicht das zu erreichendes Ergebnis (4%Z1)
Woher stammen die Zahlen aus Gl.3?
Diese Antwort melden
geantwortet

selbstständig, Punkte: 10.54K

 

Erstmal Danke ich dir sehr für die Antwort, weil ich die Aufgabe verstehen will.
Zu deiner frage; Weil es hier um Zuschläge geht dachte ich wir müssten hier mit Prozentzahlen über 100 rechnen, aber dann hat sich das geklärt. Also muss ich jetzt in der 2. GLEICHUNG stehen haben;
0.03x +0.05y + 0.08z = ?
. Und die Gleichung 3 ist die Mischung des Bauherrn also ich hab die 4 %Zuschläge (die der Bauherr in seiner Mischung haben wollte) auf die drei Mengen verteilt und dabei m2 und m3 die gleiche Menge an zuschlag (=1%) gegeben, aber ich glaube das ist falsch.
1. Gl war die allgemeine, wo die drei Mengen zusammen das Beton ergeben
2. Gl war die vorgegebene mit den Zuschläge
3. Gl war die des Bauherrn
  ─   diesdas 01.11.2021 um 19:05

Gl (2) gibt dir links an, welche Menge (das sind die Variablen) jeder Mischung mit unterschiedlichen Prozenten an Z1 du zusammenmischst. Rauskommen sollen dann 10t mit 4%Z1.
Ich glaube du hast den Begriff Zuschlag fehlinterpretiert. Beton besteht ja eigentlich aus Zement, Sand/Kies und Wasser. Mit den Zuschlagsstoffen in geringer Konzentration werden seine Eigeschaften beeinflusst wie Wasserfestigkeit, Fließvermögen oder Aushärtungszeit.
Vergiss nicht, dass die Mengen für M2 und M3 gleich sind, daher brauchst du auch nur 2 Gleichungen.
  ─   monimust 01.11.2021 um 19:18

Kommentar schreiben