0
Oder muss ich dafür auch Additionsverfahren und Einsetzungsverfahren können?
Diese Frage melden
gefragt

Schüler, Punkte: 10

 
Kommentar schreiben
3 Antworten
0
Du setzt nur die beiden Funktionsgleichungen gleich. Additions- und Einsetzungsverfahren ergeben hier nicht viel Sinn.
Diese Antwort melden
geantwortet

Selbstständig, Punkte: 12.7K

 

Ich danke dir! Ich bin generell gerade ein bisschen verwirrt, da ich mir nicht sicher bin inwiefern Additionsverfahren und Einsetztungsverfahren mit dem Thema lineare Funktionen zusammenhängt. Ich muss doch wenn ich x gegeben habe und x gesucht ist beide Funktionen gleichsetzen und mein x-Wert Ergebnis in g(x) oder f(x) einsetzen   ─   userf39ccd 30.09.2021 um 00:49

Korrekt. Das hat aber nicht mit den beiden genannten Verfahren zu tun.   ─   cauchy 30.09.2021 um 02:22

Kommentar schreiben

0
Du gibst hier kein Beispiel an, schreibst aber, dass es sich um lineare Funktionen handelt, die also nach der Vorschrift y=mx+c gegeben sind. Wenn du zwei solche Funktionen hast, sind diese ja bereits nach y aufgelöst, so dass sich hier das Gleichsetzungsverfahren (einleuchtend) anbietet.
Das Einsetzungsverfahren würde aber genau zur GLEICHEN Rechnung führen, du würdest für y  den entsprechenden Term einsetzen.
Das Additionsverfahren ist hier unüblich, wäre aber genau so einfach.

Man spricht hier NICHT von GleichsetzungsVERFAHREN, obwohl es das ist, sondern vom GLEICHSETZEN zweier Funktionen (das ist in der anderen Antwort gemeint), weil man diese Methode auch auf weitere Funktionen (die nicht linear sind) anwenden kann.
Diese Antwort melden
geantwortet

selbstständig, Punkte: 9.74K

 

Kommentar schreiben

0
Wenn es sich um Geraden in der Form \(a_ix+b_iy=c_i\) handelt, dann bietet sich auch das Additionsverfahren an!
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 4.58K

 

Kommentar schreiben