Wie hätte man hier vorgehen müssen?

Aufrufe: 37     Aktiv: 04.02.2021 um 17:11
1
Die erste Wahrscheinlichkeit ist schon erfüllt, denn \(P(2)=\frac{2}{6}\) und damit \(P(2;2)=\frac{2}{6}\cdot\frac{2}{6}=\frac{4}{36}\). Für die zweite Wahrscheinlichkeit muss \(P(\mathrm{Augensumme}=2)=\frac{1}{4}\) gelten. Die Augensumme 2 lässt sich aber nur als \(1+1\) bilden. Wählt man also eine beliebige Zahl außer 1 für das Feld, so beträgt die gesuchte Wahrscheinlichkeit nur \(P(\mathrm{Augensumme}=2)=\frac{2}{6}\cdot \frac{2}{6}\neq \frac{1}{4}\). Wählt man allerdings die 1 für das Feld, so gilt \(P(\mathrm{Augensumme}=2)=\frac{1}{2}\cdot\frac{1}{2}=\frac{1}{4}\), weil \(P(1)=\frac{3}{6}=\frac{1}{2}\).
Diese Antwort melden
geantwortet

Selbstständig, Punkte: 6.58K
 

Kommentar schreiben

0
Ich denke, es ist die 1, denn dann ist \(P(2)=\frac{1}{3}\Rightarrow P(2|2)=\frac{1}{9}\) und \(P(1)=\frac{1}{2}\Rightarrow P(\sum=2)=P(1|1)=\frac{1}{4}\)
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 1.7K
 

Kommentar schreiben